dD Rechner

Für die Nutzung des dD-Rechners braucht man Bezugsgrößen.


Sie brauchen einen Klöppelbrief und eine Garnstärkenangabe für diesen Brief. Wenn sie dann den Brief vergrößern oder verkleinern möchten, oder Sie suchen für ein anderes Garn eine neue Briefgröße. Dann hilft Ihnen dieser Rechner. Suchen Sie die passenden dD-Werte zu ihrem Garn in der integrierten Fadendatenbank

Geben Sie die Werte für A bis C ein.

Gesuchte Garnstärke

Ich habe

  • die Stärkenangabe meines bekannten Garns A
    in dD,
  • meinen vorliegenden Brief B, der für mein Garn ideal ist. Nun möchte ich die Größe dieses Briefes verändern und gebe unter C die gewünschte Briefgröße ein. Nach dieser Formel wird die gesuchte Garnstärke in dD angegeben.

*entweder Gesamtgröße in cm oder Nadelabstand in mm eingeben Einloggen in Fadendatenbank

Gesuchte Briefgröße

Ich habe

  • die Stärkenangabe meines bekannten Garns A
    in dD,
  • meine vorliegende Briefgröße B, die für mein Garn ideal ist. Nun möchte ich ein anderes Garn mit einer mir bekannten Garnstärke in dD verwenden. Nach dieser Formel wird die gesuchte Briefgröße in der vorher vereinbarten Einheit angegeben.

*entweder Gesamtgröße in cm oder Nadelabstand in mm eingeben Einloggen in Fadendatenbank

Erläuterungen zum Umgang
mit den dD-Werten

Zum Ausarbeiten der Klöppelbriefe stehen wir oft vor der Entscheidung, welches Garn nehme ich für meinen Klöppelbrief? Es gibt eine Fülle von Garnen auf dem Markt und es ist oft nicht einfach, für den Brief die richtige Garnstärke und das richtige Material zu finden. Manchmal ist zwar ein genaues Fabrikat und der Markenname angegeben, aber es kann sein, dass dieses Garn nicht erhältlich ist. Wer langjährige Erfahrung mit dem Umgang von Klöppelbriefen hat, weiß dann sicher, auf welches Material man altenativ zurück greifen kann. Ich biete Ihnen im Folgenden konkrete Hilfen an, wie Sie für Ihre Briefe entsprechende Garne und Alternativgarne finden können und auch wie groß die Klöppelbriefe (Nadelabstände) für Ihr Garn sein sollten.

Info 1 – Was ist Dd?

Im Jahr 1988 habe ich für meine Promotion in Belgien ein Mess-System entwickelt, das den tatsächlichen Durchmesser von runden Garnen angibt. Garne, die man zum Klöppeln benötigt, haben überwiegend einen runden Querschnitt. Eine Einheit des Durchmessers entspricht in diesem System 10 Mikrometern. 

  • Ein Garn mit dD 100 (1000 Mikrometer) ist 1 mm dick. 
  • Ein Garn mit dD 30 (300 Mikrometer) ist 0,3 mm dick.
  • Ein Garn mit dD 20 (200 Mikrometer) ist 0,2 mm dick.
  • Ein Garn mit dD 10 (100 Mikrometer) ist 0,1 mm dick.

Die Nummer steigt also tatsächlich linear zur zunehmenden Garnstärke. 

Angegeben sind immer durchschnittliche Stärkenangaben, da zum Beispiel Leinen wachstumsbedingt unterschiedlich dicke Fadenteile enthält. Deswegen die Bezeichnung dD (durchschnittlicher Durchmesser). 

Info 2 – Abhängigkeit von
Nadelabstand und Garnstärke

Klöppelspitzen werden auf Klöppelbriefen gefertigt. Insbesondere Spitzen, die auf einem Raster vorgezeichnet werden, wie zum Beispiel Torchon, Flandrische Spitze, Tüll…. sind in enger Abhängigkeit von Rastergröße und Fadenstärke. Um eine entsprechende Dichte und Transparenz zu erhalten, sind die Briefe an bestimmte Garnstärken gebunden. Ich stelle hier gängige Raster für Klöppelspitzen vor, die nicht nach Winkeln sondern nach Nadelabständen von waagerechter Kante zu senkrechter Kante eingeordnet werden.

Zugrunde liegt immer ein Quadrat mit  einer bestimmten Anzahl von Nadelabständen waagerecht und senkrecht. Die Anzahl hängt von den Spitzegattungen ab.
Torchon: 10/10 Abstände
Pariser Spitze: 6/10 Abstände
Der Nadelabstand ist das WICHTIGSTE, dieser wird immer separat angegeben.

Beispiel 1

Info 3 – Das Messen
eines Nadelabstands

Die Abstände zwischen 2 Nadeln kann man nur schwer ganz genau messen, deswegen misst man nicht zwischen 2 Nadeln, sondern aus praktischen Gründen zwischen 11 Nadeln. Zwischen 11 Nadeln liegen 10 Nadelabstände. Man misst also am linken senkrechten Rand 10 Nadelabstände und teilt das Ergebnis durch 10, siehe oben. 10 Nadelabstände ergeben 65 mm. Der Abstand zwischen 2 Nadelpunkten ist dann 6,5 mm.

Beispiel 2

Zwischen den Briefgrößen und den Garnstärken existiert ein Zusammenhang: Der große Brief ist 1,625 x (62,5 %) größer als der zweite. Das Garn müsste dann auch 1,625 x dicker sein als das im kleinen Brief. Das ausgewählte Garn hat die Nummer dD 22 (22 x 1,625 = 35,75). Das Garn vom großen Brief hat die Nummer dD 35. Die dD-Werte verhalten sich also genauso wie die Briefe zueinander. Es gibt zahlreiche andere Kennzeichnungs-Systeme, aber ausschließlich mit den dD-Werten lässt sich dieser lineare Zusammenhang darstellen und somit können wir für die Klöppelbriefe relativ einfach geeignete Garne finden. Wird das Raster vergrößert, muss auch das Garn entsprechend dicker werden, wenn man die gleiche Dichte erhalten möchte. Für eine 10 prozentige Vergrößerung des Briefes muss auch + 10 % der Garnstärke gewählt werden. Bei den dD-Werten ist dies gewährleistet:

Info 4 – Grundlagen zum Finden von
Garnstärken und Briefgrößen

Zum Suchen eines unbekannten Wertes brauche ich 3 bekannte Größen:

  1. Die mir bekannte Briefgröße (Nadelabstand)
  2. Die mir hierzu bekannte Garnangabe
  3. Die neue gewünschte Briefgröße (Nadelabstand) oder die Garnstärke

Damit es noch einfacher ist, können Sie hier diese Suchformeln kostenlos nutzen: siehe unten

1.  Welche Garnstärke brauche ich?

Brief 1 oben hat eine Rastergröße von 6,5 mm (Nadelabstand) Garn dD ±35
Brief 2 hat eine Rastergröße von  4 mm (Nadelabstand) welches Garn braucht man nun?

65 40   
=x=22
35 x   

  
Ergebnis: dD ±22 (der genaue Wert ist: 21,538 – hier wird aufgerundet). 
Das Ergebnis würde den Bereich dD 21 – 23 zulassen.

Sie können hier die richtigen Garnempfehlungen finden:
Testen Sie selbst, geben Sie in den dD-Rechner am Anfang dieser Infos die Zahlen ein. 

Beispiel 1 Anwendung

65 40
=
35 x

 

Man braucht also ein Garn ± dD 22 siehe Fadentabelle/Sortierung nach dD-Werten in der Fadendatenbank.

 

oder Beispiel 2

65 55
=
35 x

 

Man braucht also ein Garn ± dD 28 siehe Fadentabelle/Sortierung nach dD-Werten in der Fadendatenbank.

2. Welchen Nadelabstand brauche ich für mein Garn?

Sie können auch von einem Garn ausgehen, das Sie verarbeiten möchten. Sie wissen mit welcher Stärke Sie ihren Brief geklöppelt haben oder schauen auf die obigen Beispiele und geben dann die dD-Nummer Ihres Garnes ein. Dazu schauen Sie in die Fadentabelle unter Herstellern und suchen dort Ihr Garn. Mit der unten stehenden Rechenformel können Sie dann die Größe von 10 Abständen bzw. den Nadelabstand vom Rand ausrechnen lassen.

 

Beispiel dazu.

Bisheriger Klöppelbrief
Gesamtgröße in der Höhe: 7 cm

Garnangabe: ägyptische BW Nr. 60/2 = dD16

Gewünschte Briefgröße: cm 5 cm

Ich brauche nun welches Garn?

 

Antwort: dD 11,4  Hier sind  Garne von dD 11 bis 12 empfehlenswert. Die Garnangebote findet man in der Datenbank, Fadentabelle, Sortierung nach dD.

Anschließend werden die klassischen Klöppelspitzen mit ihren Rastern – also ihren Grundbausteinen vorgestellt. Jede dieser Spitzenarten hat ihre eigene typische Rasterung und Erfahrungswerte für die Garnempfehlung pro Nadelabstand. 

Zu jedem Raster ist eine Klöppelprobe mit entsprechender Fadenstärke beigefügt, so dass die Dichte adäquat ausfällt. Die Raster sollen veranschaulichen, auf welchen Rastern die folgenden Spitzen geklöppelt werden, sie sind keine Grundlage für Klöppelbriefe, weil die Größe durch den Bildschirm verzerrt werden kann.

Flandrische Spitze, 10/10 Abstände (8 Fäden/Nadel(Masche))    
Pariser Spitze, 6/10 Abstände (8Fäden/Nadel (Masche))
Tüll

Der Tüll zeigt stets ein Raster um 60 Grad mit 4 Fäden pro Nadel
Folgende Nadelabstände sind gängig; Tüll 1; 8/14, Tüll 2; 10/17 Tüll 3; 7/12 Tüll 4: 5/10 

Tüll 1
Tüll 2
Tüll 3
Tüll 4
Valenciennes

Dieser Grund zeigt stets ein Abstandsverhältniss von 8/10

Mechelner Spitze

Dieser Grund zeigt stets ein Abstandsverhältniss von 16/14

Binche