Nominierung zum
NRW Staatspreis Manufaktum 2021

Form, Farbe und Struktur der Haliotis Muschel haben mich zu diesem Fächer inspiriert. Das Klöppelobjekt aus frei interprtierter Tüllspitze wird getragen von einem restaurierten englischen Fächergestell aus der Zeit um 1850. 

Für alle interessierten Besucher der Ausstellung

Die Ausstellung mit den nominierten Objekten zum Staatspreis 2021 wird pünktlich zur Austellungseröffnung am 10. April geöffnet sein.

Das Museum für Kunst und Kulturgeschichte ist ab dem 9. April 2021 wieder geöffnet:
Zutritt mit aktuellem Corona-Schnelltest möglich

Gemäß der ab 29. März 2021 gültigen Corona-Schutzverordnung des Landes NRW und der Allgemeinverfügung der Stadt Dortmund ist ein Zutritt bei Nachweis eines tagesaktuellen,
bestätigten negativen Ergebnisses eines von einer offiziellen Teststelle zertifizierten Tests
(s. § 4 Abs. 4 CoronaSchutzVO NRW) möglich.

Besucher*innen werden gebeten, das Testergebnis und ihre Ausweise am Eingang des Museums vorzuzeigen. (Dies gilt auch für Kinder.)
Testmöglichkeiten vor Ort bestehen vorerst nicht.

Die allgemeinen, bislang gültigen Regeln zum Museumsbesuch gelten weiterhin (Zeitfenster-Tickets, Kontaktformular, AHA-Regeln, Pflicht zum Tragen einer medizinischen Maske in geschlossenen Räumen und innerhalb von Gebäuden). Achtung: Eine bereits erfolgte Impfung reicht aktuell für den Zutritt nicht aus.

Buchen Sie (auch im Falle eines kostenfreien Angebots) separate Zeitfenster-Tickets und bringen bitte Folgendes mit: den tagesaktuellen und offiziell bestätigten negativen Test (nicht älter als 24 Stunden)

– Ihren Personalausweis
– Ihr Zeitfenster-Ticket
– eine medizinische Maske


Wir sind zudem verpflichtet, die Rückverfolgbarkeit der Besuche sicherzustellen.
Wir freuen uns auf Ihren Besuch!"

Der Ticketshop wird am 8. April neu eingerichtet,
die Tickets sind dann unter folgendem Link buchbar:  https://dortmunder-museen.de/

Zur Person

ich liebe es nicht nur zu klöppeln, sondern bin nach wie vor sportlich mit dem Rad unterwegs und leidenschaftliche Schwimmerin. In der Küche bin ich genauso kreativ wie auf dem Klöppelkissen und begeistere meinen Mann und meine große Familie (drei erwachsene Kinder) gerne mit kulinarischen Genüssen. In unserem Garten baue ich selbst Obst und Gemüse an und bin sehr gerne draußen, wo ich die interessantesten Inspirationen für meine Klöppelwerke finde.

Klöppeln ist kreative Meditation für mich.

Biografie

1984

 

Kursleiterausbildung A beim Deutschen Klöppelverband e. V.

1980 – 1985



 

 

Erstes Staatsexamen an der Universität Dortmund (ehemalige Pädagogische Hochschule)
in Textilgestaltung und Sport für das Lehramt Sekundarstufe I
Diplom in Klöppeltechnik Guipure an der Klöppelschule:
Centre d’einseignement de la dentelle au fuseau in Le Puy (Frankreich)
Leitung des Arbeitskreises Geschichte beim Deutschen Klöppelverband e. V.

Seit 1986
 
 Leitung von Volkshochschulkursen in Kamen und Bönen
Kursleitung von Jugendkursen im Klöppeln an der Jugendkunstschule Unna
1986 Leitung von Volkshochschulkursen in Kamen und Bönen
  Leitung von Jugendkursen im Klöppeln an der Jugendkunstschule Unna
1986 – 1989
 
 Ausbildung zur Klöppellehrerin (Monitrice) in Belgien an der flämischen Spitzenschule
und abschließender Promotion „Faden und Brief; Ein Zusammenspiel“
seit 1989
 
 Kursleiterin beim Deutschen Klöppelverband e.V.
Leitung von Studienfahrten nach Brugge
seit 1991 Leitung von Kursleiterfortbildungen in Schleswig-Holstein
1992 Jurorin beim Deutschen Klöppelverband e. V.
2001 Ausstellung mit Modenschau und Wettbewerb in Wickede (Ruhr)
2003 Kurs in Finnland
2004 Gründung der privaten Bildungseinrichtung „Das Klöppelnetz“ (Fernschule zum Spitzenklöppeln)
2005 Ausstellung in Interlaken (CH) –Thema: Wasserfälle in Klöppeltechnik
2004 Gründung der privaten Bildungseinrichtung „Das Klöppelnetz“ (Fernschule zum Spitzenklöppeln)
2005 Präsentation von Abschlussarbeiten aus dem Klöppelnetz in Wickede (Ruhr)
  Galerie in Interlaken (CH) – Ausstellung: Wasserfälle in Klöppeltechnik
2006 Erweiterung der Fernschule zur internationalen Fernschule „Lace-Web“
2007 Publikation: Video „Einführung ins Spitzenklöppeln“ 
2007 Publikation: Video „Klöppeln auf der Rolle“
2008 Publikation: Video „Klöppeln auf dem Flachkissen“
seit 2008 Workshop-Leitung auf der CREATIVA in Dortmund
2011 Publikation: „Unsichtbare Anfänge und Endungen in Klöppelspitzen“ 
2012
 
 Publikation: Klöppelfäden Lace Threads in dD
(mit Anlegen einer Datenbank zum Vergleichen von Klöppelgarnen).
seit 2012 Ausbilderin von KursleiterInnen in der Schweiz 
Anerkennung als Ausbildungsbetrieb durch die Handwerkskammer  Dortmund
seit 2013 Kurse zum Thema „Unsichtbare Anfänge und Endungen“ in den USA und Canada
seit 2014 Ausbilderin zum Textilgestalter m/w/d im Handwerk – Fachbereich Klöppeln
seit 2015 Leitung von Kursen in Spanien
2017 Kursleitung in Idrija (Slovenien)
2018 Publikation: geklöppelter Schmuck aus Metallfäden
Seit 2018 Kursleitung in Binche (Belgien)
2019
 
 Mitarbeit im EU-Projekt: Lacee+ 
Kursleitung in Wien